Gruppenabend: Dienstag von 19:30 - ca. 21:30 Uhr

Wir über uns

Die Gruppe 
Wir sind eine Selbsthilfegruppe für Suchterkrankungen, deren Ziel es ist, eine zufriedene Abstinenz zu leben und zu erleben!

Unser Grundsatz 
Jeder wird ernst genommen. Wir haben keine Vorurteile, reden offen miteinander und wir hören einander zu. 

Die Gruppe leistet Hilfe zur Selbsthilfe. Jeder kann sich in dem Rahmen einbringen, wie er/sie es für sich gut befindet.  Unser oberstens Gebot ist, dass alles, was in einer Gruppe besprochen wird, auch in der Gruppe bleibt. Anderen gegenüber herrscht Schweigepflicht! Vertrauen wird bei uns groß geschrieben.

Der Gedanke
Alle Freundeskreisler haben unterschiedlichste Erfahrungen im Umgang mit der Sucht (z.B. Entziehung, Therapie) gemacht. Das Wissen um die Sucht und der Umgang auch im Alltag mit den Problemen und auch den Freuden des abstinenten Lebens wird gerne an Betroffene weitergegeben, die sich von ihrer Abhängigkeit befreien wollen.  

In der Selbsthilfegruppe hilft sich jeder selbst und hilft dadurch dem anderen, sich selbst zu helfen. Der Begriff "Freundeskreis" will gelebt werden. Dadurch wird ein gegenseitiges Stützen im Alltag ermöglicht. Die Ernsthaftigkeit der Suchtmittel-Problematik wird dabei nie in den Hintergrund treten.

Die Angehörigen sind uns wichtig
Sucht ist eine Krankheit bei der alle Beteiligten Hilfe benötigen. Deshalb ist es uns wichtig, auch Angehörige - ob Ehe-/Lebenspartner, Eltern und Kinder, aber auch Freunde, Verwandte und Arbeitgeber - mit in die Selbsthilfegruppe einzubeziehen.

Deine Perspektive
Jetzt liegt es an Dir, den ersten Schritt zu tun. Du kannst jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen und an einem Gruppenabend teilnehmen. Du kannst immer und jederzeit entscheiden, ob es das Richtige für Dich ist und Du wiederkommen möchtest oder nicht.

Trau Dich! Wir können die Tür nur aufmachen - durchgehen musst Du selbst.

Wie Deine Entscheidung auch ausfällt, wir wünschen Dir für Dein weiteres Leben alles Gute!